Safety Car Driver

Durch das Safety Car kann ein Rennen, zum Beispiel nach einem Unfall, neutralisiert werden, damit die Streckenposten oder andere Einsatzelemente ohne Gefährdung arbeiten können. Die Aufgabe des Safety Car Fahrers ist nach Befehl der Race Control das zügige Ausfahren auf die Rennstrecke, das Einfangen des Führenden und die Führung des Teilnehmerfeldes während der Safety Car Phase.

Die Anforderungen an den Safety Car Fahrer sind sehr hoch. Er muss sich bestens mit den Gegebenheiten auf der Rennstrecke auskennen und in der Lage sein, das stark motorisierte Fahrzeug bei allen Witterungsbedingungen sicher zu lenken.

Die Safety Car Phase wird durch das Anzeigen der gelben Flagge und dem SC Board entlang der gesamten Strecke eingeleitet. Für den Safety Car Fahrer ist es wichtig, aufmerksam das Renngeschehen zu verfolgen um stets zu wissen, wo der Führende ist. Nach dem Einfangen des Führenden folgt das gesamte Feld dem Safety Car und wird im Bereich des Unfalls, in dem gearbeitet wird, eingebremst. Nach der Unfallstelle fährt das Safety Car wieder mit voller Geschwindigkeit weiter.

Wenn die Unfallstelle erfolgreich bereinigt wurde, wird die Safety Car Phase wieder aufgehoben. Dazu schaltet das Safety Car die Drehleuchten aus, um den Rennfahrern zu signalisieren, dass es in Kürze wieder weiter geht. Nach Abschalten der Drehleuchten übernimmt der Führende das Teilnehmerfeld und gibt das Tempo vor. Das Safety Car biegt in die Boxengasse ein und das Rennen wird durch das Schwenken der grünen Flaggen entlang der gesamten Strecke wieder freigegeben. Überholen ist erst ab der Startlinie erlaubt.