Fahrertraining

Um den sicheren Umgang mit den eingesetzten Fahrzeugen auf der Rennstrecke bei jeder Witterung zu gewährleisten, werden unsere Fahrer von professionellen Instruktoren ausgebildet.

Besonders die Fahrer des Medical Cars und des Safety Cars müssen die Fehrzeuge oft nah am Grenzbereich bewegen. Daher ist es wichtig, einschätzen zu können, wo dieser Grenzbereich ist, um mit genügend Sicherheit das Fahrzeug schnell zu bewegen. Im Falle des Medical Cars kann jede Sekunde, die das Medical Team früher beim verunfallten Fahrer ist, Leben retten.

Die Ausbildung der Medical Car und Safety Car Fahrer erfolgt jährlich mittels Fahrerlehrgang am Red Bull Ring. Nach theoretischer Einführung in Kurventechnik und Fahrphysik startet der praktische Teil im Driving Center. Im Driving Center wird das Bewegen der Fahrzeuge im Grenzbereich geübt. Unterschiedliche Fahrbahnbeschaffenheiten, wie nass, trocken oder gemischt, können simuliert werden. Abgerundet wird der Fahrerlehrgang mit dem Kennenlernen der Ideallinie und der Regenlinie am Ring sowie ein paar schnellen Runden hinter dem Instruktor.

Auch die Fahrer der S-Wägen müssen mit den Fahrzeugen umgehen können und sie auf den engen Service-Wegen genauso beherrschen wie auf der Rennstrecke. Auch das Fahren im Kiesbett ist eine Herausforderung und muss geübt werden. Bei Rallyes ist es oft notwendig, die Fahrzeuge auf unwegsamen Straßen oder im Gelände zu bewegen. Unseren Fahrern wird versucht, das richtige Einschätzen der Gegebenheiten und auch den dementsprechenden Fahrstil beizubringen.